Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 20. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top
   Seite 1 von 2  vorhergehende Seite nächste Seite
   
   Artikel 1-20 / 37
   
Paracetamol bei Rückenschmerzen und Arthrose fraglich
Bereits letztes Jahr stellte eine Studie im Lancet die Wirksamkeit von Paracetamol bei Kreuzschmerzen in Frage (Williams et al.). Dies untermauert nun eine Metaanalyse im BMJ. Paracetamol wirke bei Rückenschmerzen nicht besser als Placebo und sei auch bei Arthroseschmerzen kaum wirksam. Und das, obwohl klinische Leitlinien Paracetamol für diese Indikationen empfehlen.
BMJ 2015;350:h1225 , Machado GC et al.

Rückenschmerzen: Frühe Bildgebung auch bei älteren Patienten nutzlos
Eine aktuelle Studie im JAMA zeigt, dass eine frühe Bildgebung auch bei älteren Patienten mit neu aufgetretenen Rückenschmerzen meist überflüssig ist. Bisher wurde angenommen, dass ein Röntgen, CT oder MRT bei ihnen eher gerechtfertigt sind, da aufgrund des Alters die Wahrscheinlichkeit für Entzündungen, Tumoren und andere bedrohliche Ursachen der Kreuzschmerzen höher liegt.
JAMA. 2015;313(11):1143-1153. , Jarvik JG et al.

Kreuzschmerzen: Paracetamol nicht besser als Placebo
Bei akuter Lumbalgie ist Paracetamol zur medikamentösen Schmerzbekämpfung als Mittel der Wahl etabliert. Doch damit scheinen sich die Schmerzen nicht schneller zu bessern, wie die aktuell im Lancet publizierten Ergebnisse der PACE-Studie zum ersten randomisierten Vergleich von Paracetamol und Placebo zeigen.
The Lancet, Early Online Publication, 24. July 2014 , Williams CM et al.

Risikostratifizierte Therapie von Kreuzschmerzen in der Primärversorgung
Eine Studie in den Annals of Family Medicine untersuchte den Effekt einer risikostratifizierten Behandlung von Kreuzschmerzpatienten in der Allgemeinpraxis hinsichtlich Nutzen für den Patienten, Behandlungsmanagement der Hausärzte und Kosten.
Ann Fam Med. 2014;12:102-111 , Foster NE et al.

Rückenschmerzen: Management immer weniger leitlinenkonform
Eine US-amerikanische Studie im JAMA Internal Medicine untersuchte die Trends im Management von Patienten mit Rückenschmerzen im Zeitraum von 1999 bis 2010 und inwiefern dieses von den Empfehlungen der Leitlinien abweicht bzw. übereinstimmt. Die Daten stammten aus zwei repräsentativen Surveys aus den USA.
JAMA Intern Med. 2013;173:1573-1581 , Mafi JN et al.

Ischialgie: Epidurales Kortison nur bedingt wirksam
Epidurale Kortisondinjektionen lindern Ischialgie-Beschwerden offenbar nur moderat und wenn dann nur kurzfristig, so das Ergebnis einer Metaanalyse in den Annals of Internal Medicine.
Ann Intern Med 2012; Online Publikation am 13. November , Pinto RZ et al.

Akupunktur bei chronischen Schmerzen - Metaanalyse individueller Patientendaten
Akupunktur wird in vielen Praxen erfolgreich zur Behandlung chronischer Schmerzen eingesetzt. Ob diese die Schmerzen tatsächlich lindert, oder nur über einen Placeboeffekt wirkt, ist umstritten. Eine neue Metaanalyse in den Archives of Internal Medicine unterstreicht die positive Wirkung der Akupunktur bei vier unterschiedlichen chronische Schmerzzuständen.
Arch Intern Med 2012; Online Publikation am 10. September , Vickers AJ et al. for the Acupuncture Trialists' Collaboration

Rückenschmerzen: Neues Tool zur risikostratifizierten Therapie
Das "STarT Back Screening Tool" soll Ärzten in der Allgemeinpraxis helfen, das Risiko einer Chronifizierung bei Rückenschmerzpatienten besser abzuschätzen. In einer randomisierten kontrollierten Studie hat sich der einfache, auf wenige Fragen basierende Fragebogen bewährt.
Lancet 2011, online Publikation am 29. September , Hill JC et al.

Massage kann bei chronischen unspezifischen Rückenschmerzen helfen
Chronische Rückenschmerzen ohne spezifische Ursache sind häufig therapieresistent. In einer aktuell publizierten Studie haben Cherkin und Kollegen den Effekt zweier verschiedener Massagearten auf die Beschwerden bei Rückenschmerzen untersucht.
Ann Intern Med 2011;155:1-9 , Cherkin DC et al

Vorsicht mit NSAR bei Herzpatienten – auch kurzzeitig
Auch wenn NSAR lediglich über eine Woche eingenommen werden, erhöht sich das kardiale Ereignisrisiko bei Patienten, welche eine manifeste KHK haben. Zu diesen Ergebnissen kommen die Autoren einer vorab im Circulation publizierten Analyse der medizinischen Daten von über 83'000 Patienten.
Circulation 2011, online Publikation 9 Mai , Olsen AM et al

ACP-Empfehlungen zur Bildgebung bei Rückenschmerzen im LWS-Bereich
Zur Abklärung bei Rückenschmerzen im LWS-Bereich (low back pain), einem der häufigsten Gründe für eine Arztkonsultation, kommen als bildgebende Verfahren das konventionelle Röntgenbild, die CT oder das MRI in Frage. Das American College of Physician (ACP) empfiehlt in seinen neusten Empfehlungen einen sehr restriktiven Umgang mit diesen Diagnostika, wenn keine Alarmzeichen bestehen.
Ann Intern Med 2011;154:181-189 , Chou R et al

Vertebroplastik bei osteoporotischer Kompressionsfraktur effektiv
Die perkutane Vertebroplastik wird bei Osteoporose-bedingter Fraktur zunehmend propagiert, obwohl die Evidenz bezüglich Effektivität und Sicherheit der Intervention bescheiden ist. Die Autoren einer im Lancet publizierten, randomisierten Studie haben die Vertebroplastik mit der optimalen Schmerztherapie verglichen.
Lancet 2010;376:1085-1092 , Klazen CA et al

Magendarm-Verträglichkeit von Celecoxib besser als PPI plus NSAR
COX-2 Hemmer einerseits und nicht selektive nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) plus Protonenpumpenblocker (PPI) andererseits sind zwei erwiesenermassen wirksame Therapiestrategien bei Arthrose oder Rheumatoider Arthritis. In der CONDOR-Studie wurde die gastrointestinale Verträglichkeit der beiden Therapien miteinander verglichen.
Lancet 2010;376:173-179 , Chan FK et al

Lasertherapie bei Nackenschmerzen effektiv
Die Effektivität der pharmakologischen Therapie von nicht spezifischen Nackenschmerzen ist schlecht belegt, zudem sind bei Schmerzmedikation immer Nebenwirkungen zu befürchten. Eine Metaanalyse hat nun geprüft, wie effektiv die niedrigenergetische Lasertherapie Nackenbeschwerden lindern kann.
Lancet 2009, Online Publikation 13 November , Chow RT et al

Operation versus konservative Therapie bei Spondylolisthesis
Die Operation einer lumbalen degenerativen Spondylolisthesis zeigt eine gute Kurzzeiteffektivität im Vergleich zur konservativen Therapie. Die Autoren einer Beobachtungsstudie haben nun den Langzeiteffekt der operativen Sanierung einer Spondylolisthesis evaluiert.
J Bone Joint Surg Am. 2009;91:1295-1304 , Weinstein JN et al

Traditionelle versus simulierte Akupunktur bei Lumbago
Einige Studien deuten darauf hin, dass Akupunktur bei chronischen Rückenschmerzen im LWS-Bereich unabhängig von der Platzierung der Nadeln und der Hautpenetration wirkt. Diese Hypothese wurde nun in einer randomisierten Studie überprüft.
Arch Intern Med 2009;169:858-866 , Cherkin DC et al

Lumbalgie: Radiologische Diagnostik oft unnötig
Eine im Lancet publizierte Studie untersuchte, ob die routinemässig durchgeführte radiologische Diagnostik bei Patienten mit unspezifischen Schmerzen im unteren Rückenbereich das Therapieergebnis beeinflusst.
Lancet 2009;373:463-472 , Chou R et al.

Chronische Rückenschmerzen: Alexander-Technik, Verhaltensübungen und Massage
In der ATEAM-Studie wurde die Wirksamkeit der Alexander-Technik, von Massagen und Physiotherapie bei Patienten mit Rückenschmerzen verglichen.
BMJ 2008;337:a884 , Little P et al

Spinalkanalstenose: Chirurgie versus konservative Therapie
In einer randomisierten und einer Kohortenstudie haben die Autoren einer im NEJM publizierten Analyse untersucht, ob Patienten mit einer lumbalen Stenose im Spinalkanal mehr von einer neurochirurgischen oder eher von einer konservativen Therapie profitieren.
NEJM 2008;358:794-810 , Weinstein JN et al

Was bringen Lendenstützen bei lumbalen Rückenschmerzen?
Stützapparaturen für die Lendenwirbelsäule (LWS) werden zur Prävention von Rückenschmerzen empfohlen. Eine randomisierte Studie ist der Frage nachgegangen, ob Lendenstützen bei Patienten mit bereits bestehenden Schmerzen im LWS-Bereich von Nutzen sind.
Ann Intern Med 2007;147:685-692 , Roelofs PD et al

 
 Artikel 1-20 / 37    Seite 1 von 2  vorhergehende Seite nächste Seite

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Chirurgie
Dermatologie
Endokrinologie
Ernährung
Gastroenterologie
Gynäkologie
Hämatologie
Infektiologie
Innere Medizin
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Muskuloskelettale Erkrankungen
Knochenerkrankungen
Muskuläre Erkrankungen
Rheumatologie
Rückenschmerzen
Spinale Erkrankungen
Neurologie
Onkologie
Ophthalmologie
ORL
Pädiatrie
Psychiatrie
Respirationstrakt
Sportmedizin
Urologie-Nephrologie

 

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1