Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Rückenschmerzen: Frühe Bildgebung auch bei älteren Patienten nutzlos

Eine aktuelle Studie im JAMA zeigt, dass eine frühe Bildgebung auch bei älteren Patienten mit neu aufgetretenen Rückenschmerzen meist überflüssig ist. Bisher wurde angenommen, dass ein Röntgen, CT oder MRT bei ihnen eher gerechtfertigt sind, da aufgrund des Alters die Wahrscheinlichkeit für Entzündungen, Tumoren und andere bedrohliche Ursachen der Kreuzschmerzen höher liegt.

An der Studie beteiligten sich 5239 ältere Patienten ab 65 Jahre, die wegen neu aufgetretenen Kreuzschmerzen den Hausarzt aufsuchten. Bei keinem der Teilnehmer bestanden Warnzeichen einer ernsthaften Radikulopathie. Bei 1523 dieser Patienten erfolgte eine frühe Bildgebung (innerhalb der ersten 6 Wochen), 1174 erhielten ein Röntgen und 349 ein CT oder MRT. Diese Patienten wurden mit vergleichbaren Patienten aus der Gruppe ohne Bildgebung verglichen. Primärer Endpunkt waren körperliche Einschränkungen aufgrund der Kreuz- oder ausstrahlenden Beinschmerzen gemäss RMDQ (Roland-Morris Disability Questionnaire) nach 3, 6 und 12 Monaten.

 

Nach einem Jahr zeigten sich keine signifikanten Unterschiede zwischen den Patienten mit und ohne früher Bildgebung. Der mittlere RMDQ-Score lag in der Gruppe mit Röntgen bei 8.54 gegenüber 8.74 in der Kontrollgruppe (p=0,36). In der CT/MRT-Gruppe betrug der Score 9.81 verglichen mit 10.50 in der Kontrollgruppe (p=0,18).

 

Konklusion der Autoren: Älteren Patienten mit neu aufgetretenen Kreuzschmerzen, bei denen eine frühe Bildgebung vor Ablauf der allgemein empfohlenen 6 Wochen erfolgte, hatten nach einem Jahr nicht weniger Beschwerden als Patienten ohne Bildgebung.

 

Link zur Studie     

JAMA. 2015;313(11):1143-1153. - Jarvik JG et al.

24.03.2015 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Muskuloskelettale Erkrankungen

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1