Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 22. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Zink wirkt gegen Erkältung

Keine Erkrankung führt zu soviel Arztbesuchen und Schul- sowie Arbeitsplatzabsenzen wie die gewöhnliche Erkältung. Zink wird bereits seit den 80er Jahren als Behandlungsoption untersucht. Eine Cochrane Review attestiert dem chemischen Element Wirksamkeit zur Reduktion der Erkrankungsdauer und –ausprägung.

Die Autoren haben die Datenbanken Central, Medline und Embase nach randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudien durchsucht, welche den Effekt einer Zinkeinnahme während mindestens 5 Tagen zur Therapie oder mindestens 5 Monaten zur Prävention einer Erkältung evaluierten.

 

In die Analyse wurden 13 Studien zur Therapie (966 Teilnehmer) und 2 Studien zur Prävention (394 Teilnehmer) eingeschlossen. Die Einnahme von Zink innerhalb von 24 Stunden nach Beginn der Symptome war mit einer signifikanten Reduktion der Dauer (standardized mean difference (SMD) -0.97, p=0.001) und der Schwere von Erkältunssymptomen (SMD -0.39, p=0.04) assoziiert. Nach 7 Tagen war das Risiko, immer noch unter Symptomen zu leiden, in der Zinkgruppe signifikant geringer (OR 0.45, p=0.05). Auch zur Prävention erwies sich Zink als effektiv: Die Einnahme von Zink verringerte das Erkältungsrisiko (Incidence Rate Ratio 0.64, p=0.006), die Wahrscheinlichkeit einer Schulabsenz (p=0.0003) und die Antibiotikaexposition (p<0.00001). Nebenwirkungen wie schlechter Geschmack im Mund und Übelkeit traten unter Zink häufiger auf als unter Placebo, allerdings nur bei der Verabreichung als Lutschtablette (nicht bei Sirup oder Tabletten).

 

Konklusion der Autoren: Die Therapie mit Zink reduziert – wenn innerhalb von 24 Stunden nach Beginn der Symptome begonnen – die Dauer und Schwere einer Erkältung. Bei einer Verabreichung über mindestens 5 Monate wirkt Zink auch zur Erkältungsprävention. Aufgrund der verschiedenen Verabreichungsarten und Dosierungen in den Studien können zur optimal wirksamen Dosis noch keine Empfehlungen abgegeben werden.

 

Link zur Studie

Cochrane Database Syst Rev 2011, online Publikation 16. Februar

21.02.2011 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Infektiologie
ORL
Pädiatrie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1