Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 16. Oktober 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Was bringt ein routinemässiges Aortenaneurysma-Screening?

Trotz aller Fortschritte in der modernen Medizin liegt die Mortalität bei rupturiertem Aortenaneurysma auch heute noch bei ca. 80%. Seit Jahren wird diskutiert, ob ein routinemässiges Screening bei älteren Menschen einen Einfluss auf die Mortalität hätte. Zur weiteren Evaluierung dieser Frage wurde eine randomisierte Studie lanciert, deren Resultate nun im BMJ publiziert wurden.

41'000 zwischen 65- und 83-jährige Männer aus West-Australien wurden in die randomisierte Studie eingeschlossen. Entweder erhielten sie ein Aufgebot zum Ultraschallscreening oder nicht. Endpunkt war die Anzahl Todesfälle aufgrund eines abdominalen Aortenaneurysmas innerhalb von 5 Jahren nach Beginn des Screenings.

 

70% der Patienten, die zum Screening eingeladen wurden, erschienen auch wirklich zum Ultraschall. Die Prävalenz für ein abdominales Aortenaneurysma > 30 mm im Durchmesser betrug 7.2%, die für ein Aneurysma > 55 mm 0.5%. Im Vergleich zur Kontrollgruppe wurden in der Screeninggruppe doppelt so viele Patienten elektiv operiert. 18 Männer in der Interventionsgruppe und 25 in der Kontrollgruppe waren am Ende des Follow ups an einem abdominalen Aortenaneurysma gestorben (Mortalitätsratio 0.61, nicht signifikant). Vom Screening haben fast nur Patienten zwischen 65 und 75 Jahren profitiert (Mortalitätsratio 0.19).

 

Konklusion der Autoren: Ein routinemässiges Aortenaneurysma-Screening aller 65- bis 83-jährigen Männer scheint die Mortalität nicht günstig zu beeinflussen. Profitieren könnten die Männer in der Altersgruppe der 65-75-Jährigen.

 

Originalstudie

BMJ 2004;329:1259 - P. E. Norman et al

26.11.2004 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1