Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 26. September 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Subklinisches Vorhofflimmern als Hirnschlagrisiko

Bei etwa einem Viertel der Hirnschläge bleibt die Ursache ungeklärt. Subklinisches Vorhofflimmern könnte hier eine bedeutsame Rolle spielen. Welche Relevanz asymptomatisches bzw. subklinisches VHF dabei hat, wurde in der ASSERT-Studie untersucht.

In ASSERT (Asymptomatic Stroke and Atrial Fibrillation Evaluation in Pacemaker Patients Trial) nahmen 2'580 Patienten (65 oder älter) mit frisch implantierten Herzschrittmacher oder Cardioverter-Defibrillator (ICD) teil. Keiner der Teilnehmer hatte zu Beginn ein VHF. Während der ersten drei Monate wurden die Teilnehmer hinsichtlich des Auftretens subklinischer atrialer Tachyarrhythmien monitorisiert und danach für median 2.5 Jahre weiterbeobachtet. Primärer Endpunkt war die Rate an Hirnschlägen oder systemischen Embolien. Bei Patienten mit Herzschrittmacher erfolgte bei einem Teil eine permanente artriale Überstimulation (artrial overdrive pacing) zur Unterdrückung von Triggerfaktoren, die ein VHF initiieren könnten, beim anderen Teil nicht.

 

In den ersten drei Monaten trat bei 10.1% (261 Patienten) eine subklinische artriale Tachyarrhythmie auf, die mit einem 5.6-fach erhöhten Risiko für symptomatisches VHF (p<0.001) und einem 2.5-fach erhöhten Risiko für Hirnschlag oder systemische Embolie (p=0.007) assoziiert war. Bei den 51 Patienten mit einem solchen Ereignis (Hirnschlag oder systemische Embolie) traten bei 11 in den ersten drei Monaten subklinische artriale Tachyarrhythmien auf, keiner hatte ein symptomatisches VHF. Das Risiko für einen Schlaganfall bei einem subklinischen VHF wurde auf 13% berechnet. Die permanente artriale Überstimulation verhinderte nicht das Auftreten von Vorhofflimmern.

 

Konklusion der Autoren: Ein subklinisches VHF war bei Patienten mit Herzschrittmacher häufig und erhöhte das Risiko für Hirnschlag oder systemischer Embolie signifikant.

 

Link zur Studie

N Engl J Med 2012;366:120-129 - Healey JS et al. for the ASSERT Investigators

13.01.2012 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1