Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 18. Oktober 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Subklinischer Hypothyroidismus und kardiovaskuläres Risiko

Ein Hypothyroidismus im subklinischen Bereich wird mit einer systolischen und diastolischen kardialen Dysfunktion assoziiert, ebenso mit einer Cholesterolerhöhung. Der Einfluss auf die kardiovaskulären Outcomes und Mortalitätsraten ist noch wenig untersucht und war Fragestellung der vorliegenden im Arch Intern Med publizierten Studie.

Bei 2’730 Personen, 70 bis 79-jährig, wurde das Thyreotropin (TSH) gemessen und in einem 4-jährigen Follow up untersucht, ob ein subklinischer Hypothyroidismus mit einem erhöhten Auftreten einer Herzinsuffizienz, KHK, Schlaganfall, PAVK oder einer höheren kardiovaskulären- und Gesamtmortalität assoziiert ist. Ein subklinischer Hypothyroidismus wurde definiert als TSH von 4.5 mlU/L oder mehr und wurde in weitere Subklassen unterteilt (4.5-6.9; 7.0-9.9 und >10.0 mlU/L). Personen mit pathologischen Thyroxinwerten wurden ausgeschlossen.

 

Bei 338 Teilnehmern lag ein subklinischer Hypothyroidismus vor. Im Vergleich zu euthyreoten Personen entwickelten diejenigen mit TSH-Werten von 7.0 mlU/L und mehr häufiger eine Herzinsuffizienz (35.0 vs. 16.5 pro 1000 Personenjahre; p=0.006), nicht jedoch diejenigen mit TSH-Werten von 4.5-6.9 mlU/L. In den multivariaten Analysen bestand ein erhöhtes Risiko für eine Herzinsuffizienz bei höheren TSH-Werten (HR 2.58 bei TSH 7.0-9.9 mlU/L; HR 3.26 bei TSH >10.0 mlU/L). Bei den 2'555 Personen, die bei Studieneinschluss keine Herzinsuffizienz hatten, betrug die HR dafür 2.33, wenn ein TSH-Wert von 7.0 mlU/L oder mehr vorlag. Der subklinische Hypothyroidismus konnte nicht mit einem erhöhten Risiko für die übrigen kardialen Outcomes assoziiert werden.

 

Konklusion der Autoren: Ein subklinischer Hypothyroidismus ist bei Erwachsenen mit TSH-Werten von 7.0 mlU/L oder mehr mit einem erhöhten Herzinsuffizienz-Risiko verbunden. Das kardiovaskuläre Risiko und die Mortalität jedoch nicht. Ob ein subklinischer Hypothyroidismus eine bereits bestehende HI verschlechtert wäre in weiteren Studien abzuklären.

 

Link zur Studie

Arch Intern Med 2005;165:2460-2466 - Rodondi N et al

06.12.2005 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Endokrinologie
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1