Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Normogramme für den Penis erstellt

In der Medizin sind Normogramme für Körpergewicht und Körpergrösse schon lange im Einsatz. Britische Forscher haben nun Normogramme für das beste Stück des Mannes erstellt. Dazu wurden im Rahmen eines systematischen Reviews die Durchschnittswerte für Penislänge und Penisumfang von über 15.500 Männern ermittelt.

Der systematische Review umfasst 20 Studien mit insgesamt 15'521 Männern. Die Messungen der Penisse (Länge im schlafen, schlaff gestreckten und erigierten Zustand, Umfang im schlaffen und erigierten Zustand) erfolgte  durch medizinische Fachpersonen mittels standardisierter Messverfahren. Ausgeschlossen waren Männer mit angeborenen oder erworbenen Abnormitäten des Penis, Männer die am Penis operiert wurden oder Männer, die über einen zu kleinen Penis oder über Erektionsprobleme klagten.  

 

Die Durchschnittslänge des Penis betrug im schlaffen Zustand 9.16 Zentimeter, im in die Länge gezogenen schlaffen Zustand 13.24 Zentimeter und im erigierten Zustand 13.12 Zentimeter. Der Umfang des schlaffen Penis lag durchschnittlich bei 9.31 Zentimeter und des erigierten Penis bei 11.66 Zentimeter. Ausserdem zeigte sich, dass die Penislänge zwar gering, aber dennoch statistisch signifikant mit der Körpergröße eines Mannes korreliert.

 

Fazit der Autoren: Die neuen Penis-Normogramme sollen Ärzte bei der Beratung besorgter Patienten unterstützen und zur klinischen Forschung dienen.

 

Link zur Studie

BJU International 2015, Online Publikation am 3. März - Veale D et al.

09.03.2015 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Urologie-Nephrologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1