Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 22. Januar 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Mortalität unter Kombination von ASS plus Clopidogrel

In der SPS3-Studie war eine antithrombotische Kombinationstherapie mit ASS plus Clopidogrel bei Patienten nach einem lakunären Schlaganfall mit einer erhöhten Mortalität assoziiert. Eine neue Metaanalyse im Stroke ging nun diesem Zusammenhang nach.

Die Autoren suchten nach randomisierten Studien, in denen ASS allein oder in Kombination mit Clopidogrel bei Patienten mit vaskulären Risikofaktoren oder manifester vaskulärer Erkrankung über mindestens zwei Wochen verglichen wurden.

 

In 12 Studien mit insgesamt 90'934 Patienten (mittleres Alter 63 Jahre, 70% Männer, durchschnittliche Studiendauer 1 Jahr) wurden 6'849 Todesfälle verzeichnet. Es zeigte sich keine signifikante Erhöhung bei der Gesamtmortalität, weder in den vier Studien mit einer Dauer bis zu drei Monaten (Odds Ratio 0.93) noch in den sieben Studien mit einer Dauer von mehr als drei Monaten (OR 0.97) - wobei die achte Langzeitstudie (SPS3-Studie) aufgrund einer Heterogenität ausgeschlossen wurde. Unter der Kombinationstherapie war die Rate der Myokardinfarkte um 18% niedriger, allerdings stiegen die tödlichen Blutungen um 35%.

 

Konklusion der Autoren: In dieser Metaanalyse hatte die Kombinationstherapie mit ASS plus Clopidogrel keinen Effekt auf die Gesamtmortalität. Die Kombination verhinderte zwar Myokardinfarkte, dafür war die Zahl tödlicher Blutungen höher. Die Ergebnisse der SPS3-Studie werden von den Autoren als "Ausreisser" bezeichnet und sind wahrscheinlich auf die geringe KHK-Prävalenz zurückzuführen.

 

Link zur Studie

Stroke 2012;43:2157-62 - Palacio S et al.

19.12.2012 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1