Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 18. Oktober 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Krampfadern: Stripping, Veröden oder Verkleben?

Zur Behandlung von deutlich sichtbaren Krampfadern steht heute eine Reihe von Verfahren zur Verfügung, wie das klassische Venenstripping, die Laserbehandlung oder die Schaumsklerosierung. Eine Studie im NEJM verglich diese drei Verfahren in Hinblick auf die Lebensqualität der Patienten.

An der Multizenterstudie beteiligten sich 798 Patienten mit Krampfaderleiden, bei denen entweder ein klassisches Venen-Stripping oder eine Verödung mittels Laser oder mittels Schaumsklerosierung erfolgte. Primärer Endpunkt war die krankheitsbezogene Lebensqualität nach 6 Monaten. Sekundäre Endpunkte waren Komplikationen und der klinische Erfolg respektive die Verschlussrate.

 

Alle drei Behandlungsstrategien verbesserten die Lebensqualität etwa im gleichen Masse, mit einem geringfügig schlechteren Abschneiden der Schaumverödung. Die Komplikationsrate im Rahmen des Eingriffs war bei der Laserbehandlung mit 1% am niedrigsten, gegenüber 6% bzw. 7% bei der Schaumsklerosierung bzw. Stripping. Die Rate schwerer Komplikationen war in allen drei Gruppen gleich, bei einer Gesamtrate von 3%. Bei der Verschlussrate erzielte die Schaumsklerosierung das schlechteste Ergebnis (p<0.001 vs. Stripping).

 

Fazit der Autoren: Die Unterschiede bei hinsichtlich der Lebensqualität waren zwischen Stripping, Laser- oder Schaumverödung nur gering. Die Schaumverödung erzielte eine etwas schlechtere Verschlussrate, die Laserverödung hatte die niedrigste Komplikationsrate.

 

Link zur Studie

N Engl J Med 2014; 371:1218-1227 - Brittenden J et al.

02.10.2014 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1