Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 28. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Hörsturz: Steroide per Injektion ins Mittelohr der oralen Therapie ebenbürtig

Die Verabreichung hoch dosierter Steroide ist der Hauptpfeiler der Behandlung des akuten Hörsturzes. Die Autoren einer im JAMA publizierten Studie haben die Applikation des Wirkstoffs per Injektion durch das Trommelfell ins Mittelohr mit der oralen Einnahme verglichen.

An der randomisierten Multizenterstudie nahmen 250 Patienten mit einem unilateralen Hörsturz mit einer Hörminderung von mindestens 50 dB innerhalb von 14 Tagen nach Beginn der Symptome teil. Die Teilnehmer erhielten während 14 Tagen entweder täglich 60 mg orales Prednison oder über die Zeit verteilt 4 Dosen Methylprednisolon 40 mg/ml ins Mittelohr injiziert. Primärer Endpunkt war die Veränderung im Gehör 2 Monate nach Therapie. Nichtunterlegenheit der Injektionstherapie war definiert als Unterschied < 10 dB zur oralen Therapie. Der Follow-up dauerte 6 Monate.

 

In der oral therapierten Gruppe betrug die Verbesserung im Hören 30.7 dB und in der Injektionsgruppe 28.7 dB. In der intention-to-treat Analyse betrug der Unterschied in der Hörverbesserung nach 2 Monaten lediglich 2 dB zugunsten der oralen Therapie. Die per-Protokoll Analyse bestätigte diese Resultate.

 

Konklusion der Autoren: Bei Patienten mit einem idiopathischen akuten Hörsturz ist die Injektion von Steroiden ins Mittelohr nicht weniger effektiv als die orale Therapie.

 

Link zur Studie

JAMA 2011;305:2071-2079 - Rauch SD et al

25.05.2011 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Neurologie
ORL

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1