Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 05. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Hals- und Nacken-Pflasterzellkarzinom profitiert von modifizierter fraktionierter Radiotherapie

Verschiedene Studien untersuchten die Wirkung der unkonventionellen fraktionierten Radiotherapie beim Kopf/Nacken- Pflasterzellkarzinom. Der Effekt dieser Behandlung auf das Überleben war bis jetzt aber nicht klar ersichtlich.

In die Metaanalyse wurden randomisierte Studien eingeschlossen, welche die konventionelle mit der hyperfraktionierten, beschleunigten oder beiden Radiotherapieformen bei Patienten mit nicht-metastasierendem HNSCC evaluierten. Der primäre Endpunkt war das Überleben. Die Studien wurden gruppiert in drei Kategorien: Hyperfraktioniert, beschleunigt und beschleunigt mit Gesamtdosisreduktion.

 

15 Studien mit insgesamt 6’515 Patienten wurden analysiert. Der mittlere Follow-up betrug 6 Jahre. Die Tumore waren mehrheitlich im Oropharynx oder Larynx lokalisiert. 5'221 Patienten wiesen ein Stadium III-IV auf.

 

Die modifizierte fraktionierte Radiotherapie führte zu einem signifikant besseren Überleben als die konventionelle Radiotherapie (absoluter Benefit 3.4% nach 5 Jahren, hazard ratio 0.92, p=0.003). Der Benefit war bei der hyperfraktionierten Radiotherapie aber signifikant höher (8% nach 5 Jahre) als unter beschleunigter Radiotherapie (2% beschleunigt fraktionierter Radiotherapie ohne Dosisreduktion und 1.7% mit totaler Dosisreduktion). Der Benefit hinsichtlich lokoregionaler Kontrolle war unter modifizierter fraktionierter Radiotherapie besser als unter konventioneller Radiotherapie (6.4% nach 5 Jahren, p<0.0001). Dies galt insbesondere für lokale Rückfälle und weniger für den Lymphknotenbefall. Die jüngeren Patienten profitierten besser von der fraktionierten Therapie (HR für Patienten > 50 Jahren: 0.78, HR für 51-60-Jährige: 0.95, HR für 61-70-Jährige: 0.92 und HR für > 70-Jährige: 1.08, Test für Trend p=0.007).

 

Konklusion der Autoren: Die modifizierte fraktionierte Radiotherapie verbesserte das Überleben der Patienten mit Pflasterzellkarzinom von Hals und Nacken. Der Vergleich der verschiedenen Typen modifizierter Radiotherapie zeigt, dass die hyperfraktionierte Radiotherapie den grössten Benefit erbringt.

Lancet 2006; 368:843-854 - Bourhis J et al

04.09.2006 - undefined

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Onkologie
ORL
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1