Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 29. November 2021
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

HWS-Radikulopathie: Halskragen, Physiotherapie oder ‚wait and see’

Bis heute ist unklar, ob Patienten mit zervikaler Radikulopathie am meisten von einer Ruhigstellung, einer Physiotherapie oder von der täglichen Aktivität nach Massgabe der Beschwerden profitieren. Die Autoren einer randomisierten Studie sind dieser Frage nachgegangen.

205 Patienten mit Symptomen und objektivierten Zeichen einer zervikalen Radikulopathie seit maximal einem Monat nahmen an der Studie teil. Die Patienten trugen entweder einen halbharten Halskragen während 3-6 Wochen (plus Schonung), nahmen zweimal wöchentlich insgesamt 12 Sitzungen Physiotherapie in Anspruch (plus Übungen zu Hause) oder führten ihre täglichen Aktivitäten ohne spezifische Therapie nach Massgabe der Beschwerden weiter. Alle Patienten erhielten Analgetika (Paracetamol, NSAR und wenn notwendig Opiate). Primäre Endpunkte waren Arm- und Nackenschmerzscores auf einer 100 mm Skala sowie der Score im Neck Disability Index in den ersten 6 Wochen.

 

In der ‚wait and see’ -Gruppe verbesserten sich die Armschmerzen in den ersten 6 Wochen um 19 mm; die Nackenschmerzen blieben ungefähr gleich stark. Patienten, welche einen Halskragen trugen, profitierten von einer signifikanten zusätzlichen Schmerzreduktion (Armscore -12 mm und Nackenscore -17 mm). Das Gleiche galt für Studienteilnehmer mit Physiotherapie (Armscore -12 mm und Nackenscore -14 mm). Der Score im Neck Disability Index verbesserte sich in der Halskragengruppe im Vergleich zur ‚wait and see’ –Gruppe signifikant (-0.9 mm pro Woche), in der Physiotherapiegruppe lediglich nicht signifikant.

 

Konklusion der Autoren: Ein halbharter Halskragen plus Schonung während 3-6 Wochen sowie Phyisotherapie in Kombination mit Heimübungen reduzieren die Arm- und Nackenschmerzen bei zervikaler Radikulopathie gegenüber einer ‚wait and see’ –Strategie signifikant.

 

Link zur Studie

BMJ 2009;339:b3883 - Kuijper B et al

17.11.2009 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Muskuloskelettale Erkrankungen
Neurologie

Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1