Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 19. Mai 2019
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top
 
CLL: Rituximab zur Chemotherapie verbessert Outcome
 
Der Immunmodulator Rituximab hat in der Therapie der Lymphome einiges bewirkt. In einer im Lancet publizierten Studie haben die Autoren nun nachgewiesen, dass CLL-Patienten unter Chemotherapie auch von einer Behandlung mit Rituximab profitieren.

Über 800 Patienten (30- bis 81-jährig) mit einer bisher unbehandelten CD20-positiven chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) erhielten sechs Zyklen Chemotherapie mit intravenösem Fludarabin (25 mg/m2 pro Tag) und Cyclophosphamid (250 mg/m2 pro Tag) in den ersten drei Tagen jedes 28-tägigen Zyklus mit oder ohne Rituximab (375 mg/m2 am Tag 0 im ersten Zyklus und 500 mg/m2 am Tag 1 der Zyklen 2-5). Primärer Endpunkt war das progressionsfreie Überleben (PFS).

 

3 Jahre nach Randomisierung lag das PFS in der Gruppe mit Chemotherapie und Rituximab bei 65% und in der Gruppe mit lediglich Chemotherapie bei 45% (Hazard Ratio 0.56, p<0.0001). Das Gesamtüberleben betrug 87% versus 83% (p=0.01). Grad 3 und 4 Neutropenien und Leukozytopenien – allerdings nicht Infektionen - waren in der Immunchemotherapiegruppe signifikant häufiger als in der Chemotherapiegruppe. In der zusätzlich mit Rituximab behandelten Gruppe traten bei 2% und in der lediglich mit Chemotherapie behandelten Gruppe bei 3% der Patienten Therapie-assoziierte Todesfälle auf.

 

Konklusion der Autoren: Die Zugabe von Rituximab zur Chemotherapie mit Fludarabin und Cyclophosphamid verbessert das progressionsfreie Überleben sowie das Gesamtüberleben von Patienten mit CLL. Die Wahl einer spezifischen Erstlinientherapie scheint den natürlichen Verlauf der CLL günstig zu beeinflussen.


Lancet 2010;376:1164-1174 - Hallek M et al

07.10.2010 - dde


 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Hämatologie
Onkologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1