Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 20. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Benigne Prostatahyperplasie: Sägepalmenextrakt nicht besser als Plazebo

Extrakte aus den Früchten der Sägepalme (Serenoa repens) sind ein beliebtes Mittel zur Selbstbehandlung von leichten Beschwerden der beningen Prostatahyperplasie (BPH). Die Wirksamkeit ist jedoch umstritten, vor allem in der üblichen Dosierung mit 320 mg pro Tag. Die Ergebnisse einer im JAMA publizierten Studie sind eindeutig.

An der Studie beteiligten sich 369 Männer im Alter von 45 oder älter und mittleren bis schweren BPH-Beschwerden (Urin-Spitzenfluss mindestens 4 ml/s, AUASI-Score (American Urological Association Symptom Index) zwischen 8 und 24). Sie erhielten entweder ein Sägepalmenextrakt oder Plazebo. Das Extrakt wurde zu Beginn in der üblichen Tagesdosis (320 mg pro Tag) gegeben; ab Woche 24 wurde die Dosierung verdoppelt und ab Woche 48 die dreifache Menge eingenommen. Primärer Endpunkt war die Veränderung im AUASI-Score. Sekundäre Endpunkte waren BPH-bezogene Beschwerden wie Probleme beim Urinieren, nächtlicher Harndrang, maximaler Harnfluss, Restharnvolumen, PSA-Wert, Selbsteinschätzung der Teilnehmer, sexuelle Funktion, Kontinenz, Schlafqualität und Symptome einer Prostatitis.

 

Am Ende der 72-wöchigen Behandlungsphase war der mittlere AUASI-Score in der Extrakt-Gruppe von 14.42 auf 12.22 Punkte gesunken, und in der Plazebogruppe von 14.69 auf 11.70 Punkte. Die mittlere Differenz zwischen den Gruppen betrug 0.79 Punkte zugunsten von Plazebo. Auch bei den anderen Parametern ergaben sich keine Vorteile durch die Einnahme des Extraktes. Gesundheitsschädigende Wirkungen wurden nicht beobachtet.

 

Konklusion der Autoren: Auch die höhere Dosierung des Sägepalmenextraktes erzielte keine bessere Wirkung als Plazebo.

 

Link zur Studie

JAMA 2011;306:1344-1351

28.09.2011 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Urologie-Nephrologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1