Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 22. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

BPH: Dutasterid lindert auch Prostatitis-Schmerzen

Im Rahmen der REDUCE-Studie zur Primärprävention des Prostatakarzinoms mit Dutasterid wurde auch dessen Wirkung bei Männern mit Prostatitissyndrom untersucht. Die Ergebnisse erschienen im Journal of Urology.

In REDUCE (Reduction by Dutasteride of Prostate Cancer Events) erhielten 6'729 Männer im Alter zwischen 50 und 75 Jahren mit erhöhtem PSA-Wert (2.5-10 ng/ml) und negativer Biopsie über einen Zeitraum von vier Jahren entweder täglich Dutasterid oder Placebo. In dieser Analyse wurde der Effekt des 5α-Reduktase Inhibitors auf bereits bestehende Prostatitisbeschwerden - Prostatitis-Schmerzen und chronisches Beckenschmerzsyndrom (Beckenschmerzen, Ejakulationsschmerzen, Prostatitis-Schmerzen) - sowie auf deren Neuauftreten evaluiert. Der Behandlungserfolg wurde mittels Chronic Prostatitis Symptom Index (CPSI) beurteilt, wobei eine moderate Verbesserung (mindestens 6 Punkte) als relevant eingestuft wurde.

 

Von 5'379 Teilnehmern wurde bei Studienbeginn ein vollständiger CPSI erhoben. 678 Teilnehmer (12.6%) litten unter Prostatits-Schmerzen (CPSI-Subscore für Prostatitis-Schmerz ≥ 5) und 427 Teilnehmer (7.9%) litten unter einem chronischen Beckenschmerzsyndrom (CPSI-Subscore für Becken-, Ejakulations- und Prostatitisschmerzen ≥ 4). Nach 48 Monaten zeigte sich in der Dutasterid-Gruppe eine signifikante Verbesserung im CPSI-Gesamtscore sowohl bei Männern mit Prostatitis-Schmerzen (p<0.0001) als auch bei Männern mit chronischem Beckenschmerzsyndrom (p=0.03). Unter Dutasterid erreichten signifikant mehr Männer ein moderates oder besseres Ansprechen gemäss CPSI-Gesamtscore als unter Plazebo: 49% vs. 37% in der Gruppe mit Prostatitis-Schmerzen (p=0.0033), 46% vs. 35% in der Gruppe mit chronischem Beckenschmerzsyndrom (p=0.0265). Signifikant mehr Männer in der Plazebogruppe berichteten über neu aufgetretene Prostatitisbeschwerden (3.6% vs. 2.5%, p=0.003).    

 

Konklusion der Autoren: Die regelmässige Einnahme des zur Behandlung der benignen Prostatahyperplasie eingesetzten Medikaments Dutasteride verbesserte die mit einer Prostatitis in Zusammenhang stehenden Beschwerden bei Männern mit erhöhtem PSA-Wert.

 

Link zur Studie

J Urol 2011;186:1313-1318 - Nickel JC et al.

14.10.2011 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Urologie-Nephrologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1