Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Apixaban zur Sekundärprophylaxe venöser Thromboembolien

In der AMPLIFY-Studie wurde geprüft, ob der orale Faktor Xa-Inhibitor Apixaban die Therapie bei akuter venöser Thromboembolie einfacher und sicherer macht im Vergleich zur Standardtherapie mit Heparin und Vitamin-K-Antagonisten. Die Ergebnisse wurden nun im NEJM publiziert.

In der Phase-III-Studie, an der sich 358 Zentren beteiligten, wurde bei 5395 Patienten mit akuter tiefer Beinvenenthrombose und/oder akuter Lungenembolie die Therapie mit Apixaban (2 x 10 mg/Tag für 7 Tage, gefolgt von 2 x 5mg/Tag für 6 Monate) im Vergleich zur Standardtherapie mit Enoxaparin gefolgt von Warfarin (Bridging-Therapie) verglichen. Primärer Endpunkt war ein Rezidiv oder Tod als Folge einer venösen Thromboembolie.

 

Ein primäres Endpunktereignis trat in der Apixaban-Gruppe bei 2.3% und in der Gruppe mit Standardtherapie bei 2.7% auf. Damit erreichte die Studie ihr primäres Ziel, eine Nichtunterlegenheit von Apixaban gegenüber der herkömmlichen Therapie zu zeigen (p<0.001). Vorteile ergaben sich hinsichtlich dem Blutungsrisiko, das unter Apixaban signifikant niedriger lag (schwere Blutungen: 0.6% vs. 1.8%, p<0.001; schwere plus klinisch relevante Blutungen: 4.3% vs. 9.7%, p<0.001).

 

Fazit der Autoren: Apixaban in fixer Dosierung zeigte Nichtunterlegenheit im Vergleich zur Standardtherapie bei venösen Thromboembolien, das Blutungsrisiko war unter Apixaban geringer.

 

Link zur Studie 

 

 

Agnelli G et al. - JAMA 2013;310:57-65

22.07.2013 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Respirationstrakt

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1