Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 19. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Verschreibung von Antibiotika und Anxiolytika/Hypnotika bei Asthma in der Hausarztpraxis

Das Management von Patienten mit Asthma ist oft nicht optimal und Leitlinien werden im klinischen Alltag oft viel zu wenig umgesetzt. Insbesondere die Verschreibung von inadäquaten nicht asthmaspezifischen Arzneimitteln kann die Versorgungsqualität dieser Patienten beeinträchtigen. Dieser Frage ging eine Studie im BMC Family Practice nach.

Die vorliegende Querschnittsstudie prüfte, wie häufig Antibiotika und Anxiolytika/Hypnotika bei Patienten mit Asthma in der Hausarztpraxis verschrieben werden und ob es Unterschiede bezüglich Geschlecht und Alter gibt. Dazu wurden die digitalen Krankenakten aus verschiedenen Hausarztpraxen in Italien und Frankreich herangezogen. Endpunkt der Studie waren Verschreibungen der genannten nicht-asthmaspezifischen Arzneimittel pro Patient und Jahr.

 

Insgesamt wurden 3093 französische Patienten (Durchschnittsalter 27.6 Jahre, 49.7% Frauen) und 3872 italienische Patienten (Durchschnittsalter 29.1 Jahre, 48.7% Frauen) eingeschlossen. In Frankreich wurden den Asthmapatienten weniger Antibiotika verschrieben als in Italien (37.1% vs. 42.2%, p<0.00001), dafür aber mehr Anxiolytika/Hypnotika (17.8% vs. 6.9%, p<0.0001). Frauen wurden diese Arzneimittel generell öfters verschrieben, Antibiotika um den Faktor 1.5 und Anxiolytika/Hypnotika um den Faktor 1.8 häufiger.    

 

Konklusion der Autoren: Asthma-Patienten, insbesondere Frauen, werden häufig Antibiotika und Anxiolytika/Hypnotika vom Hausarzt verschrieben. Asthma-Leitlinien sollten dies ansprechen und auf entsprechende Leitlinien zur Verschreibung von diesen nicht asthmaspezifischen Arzneimitteln verweisen. Ausserdem sollten alternative nicht-pharmakologische Interventionen in Erwägung gezogen werden.

 

Link zur Studie

BMC Family Practice 2015, 16:14 - Darmon D et al.

11.02.2015 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Respirationstrakt

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1