Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 01. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Vergleich verschiedener Step-up Therapien bei kindlichem Asthma

Kinder, deren Asthma trotz inhalierter Kortikosteroide (ICS) nicht unter Kontrolle ist, brauchen eine Therapieanpassung. Die Autoren einer vorzeitig im NEJM publizierten, randomisierten Studie haben drei verschiedene Strategien miteinander verglichen.

182 Kinder zwischen 6 und 17 Jahren mit einem nicht kontrollierten Asthma trotz Inhalation von 100 µg Fluticason zweimal täglich nahmen an der randomisierten 3-fach Überkreuzstudie teil. Während je 16 Wochen erhielten sie entweder 250 µg Fluticason zweimal täglich (ICS-Step-up), 100 µg Fluticason plus 50 µg eines langwirksamen Betaagonisten zweimal täglich (LABA-Step-up) oder 100 µg Fluticason zweimal täglich plus einmal täglich 5 oder 10 mg eines Leukotrienrezeptorantagonisten (LTRA-Step-up). Primäre Endpunkte waren Exazerbationen, Tage mit einer guten Asthmakontrolle und FEV1.

 

Fast alle Kinder zeigten ein unterschiedliches Ansprechen auf die drei verschiedenen Behandlungen. Am besten sprachen die Kinder im Schnitt auf die LABA-Step-up Therapie an; die relative Wahrscheinlichkeit für ein um mindestens 25% besseres Ansprechen betrug 1.6 gegenüber der LTRA-Step-up Therapie (p=0.004) und 1.7 gegenüber der ICS-Step-up Therapie (p=0.002). Am deutlichste zugunsten der LABA-Step-up Therapie fielen die Studienergebnisse bei Patienten mit weisser Hautfarbe und solchen mit einer besseren initialen Asthmakontrolle aus.

 

Konklusion der Autoren: Bei unkontrolliertem Asthma unter ICS sprachen die betroffenen Kinder am besten auf eine Step-up Therapie mit einem langwirksamen Betaagonisten an. Es gab allerdings auch Kinder, welche am besten auf eine der anderen Therapiestrategien ansprachen, was die Bedeutung des regelmässigen Monitorings und Anpassens der Behandlungsstrategie untermauert.

 

Link zur Studie

NEJM 2010, online Publikation 2. März - Lemanske RF et al

05.03.2010 - dde

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Pädiatrie
Respirationstrakt

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1