Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. September 2017
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Im Brennpunkt
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
aktuelle medizin
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Überwachung versus Prostatektomie bei frühem Prostatakarzinom

Vergleichbare Mortalität für Überwachung und Prostatektomie nach 20 Jahren Beobachtungszeit. Die engmaschige Überwachung ist eine valable Alternative zur Prostatektomie bei lokalisiertem Prostatakrebs, wie eine neue Studie zeigt.

Die im New England Journal of Medicine publizierte Studie verglich die abwartende, engmaschige Überwachung bei lokalisiertem Prostatakrebs mit der Prostatektomie.

 

Für die Studie wurden 731 Patienten mit lokalisiertem Prostatakrebs rekrutiert. 364 Patienten wurde in die Prostatektomie-Gruppe randomisiert und 367 Patienten in die Überwachungs-Gruppe.

 

Die Studie erstreckte sich über 19.5 Jahre von November 1994 bis August 2014. Die mittlere Beobachtungsdauer betrug 12.7 Jahre.

 

Endpunkte waren Gesamtmortalität und Mortalität aufgrund des Prostatakrebses.

 

 

Resultate

In der Prostatektomie-Gruppe traten 223 Todesfälle (61.3%) auf, verglichen mit 245 Todesfällen (66.8%) in der Überwachungs-Gruppe. Dies entspricht einen nicht signifikanten Unterschied von 5.5% (95% CI -1.5 - 12.4; P=0.06). Todesfälle aufgrund der Prostatakrebs-Erkrankung traten in 27 Pat. (7.4%) in der Prostatektomie-Gruppe und bei 42 Pat. (11.4%) in der Überwachungs-Gruppe auf. Dies entspricht einem nicht signifikanten Unterschied von 4% (95% CI -0.2 - 8.3, P=0.06).

 

Im Vergleich zur Überwachung war unter Prostatektomie weniger häufig ein Fortschreiten der Prostatakrebserkrankung zu beobachten (Absolute Differenz 26.2%; 95% CI 19 - 32.9).

 

Harninkontinenz, erektile Dysfunktion und allgemeine Alltagseinschränkungen waren häufiger in der Prostatektomie-Gruppe.

 

Konklusion der Autoren

Nach beinahe 20 Jahre Beobachtungsdauer zeigt sich keine Unterschied bezüglich Mortalität zwischen Prostatektomie und abwartender Überwachung bei Patienten mit lokalisiertem Prostatakrebs.


Link zu der Studie



21.08.2017 - fgr

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1