Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Schwangerschaft: Gesunde Ernährung und Fehlbildungsrisiko

Der positive Einfluss einer ausreichenden Folsäureversorgung in der Frühschwangerschaft für die Prävention von Neuralrohrdefekten ist bekannt. Nun wurde in einer aktuellen Fallkontrollstudie untersucht, ob auch eine generell gesunde und ausgewogene Ernährung einen Einfluss auf das Risiko von Neuralrohrdefekten und Lippen-Kiefer-Gaumenspalten hat.

Für die Studie wurden 3'411 Mütter von Kindern mit Neuralrohrdefekten oder Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und 6147 Mütter von Kindern ohne Fehlbildungen (Kontrollgruppe) eingehend nach ihren Ernährungsgewohnheiten während der Schwangerschaft befragt. Aus den Angaben der Mütter wurden zur Bewertung der Ernährungsgewohnheiten der Mediterranean Diet Score (MDS) sowie der Diet Quality Index (DQI) ermittelt. Berücksichtigt wurden andere mögliche Risikofaktoren für Fehlbildungen wie ethnische Herkunft, Energiezufuhr, BMI, Alkohol, Rauchen oder Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen. Eine gesunde Ernährung - gleichbedeutend mit hohen Werten im MDS- und DQI-Score - war mit einem niedrigerem Fehlbildungsrisiko verbunden. Die deutlichste Assoziation bestand mit dem DQI: Das Risiko für eine Anenzephalie war bei Müttern mit gesunder Ernährung nur halb so hoch verglichen mit Müttern im unteren Viertel des DQI-Scores (Odds Ratio 0.49); Auch die verschiedenen Formen der Lippen-Kiefer-Gaumenspalten waren um ein Drittel bis ein Viertel seltener.

 

Konklusion der Autoren: Eine gesunde Ernährung in der (Früh)Schwangerschaft reduziert das Risiko für Neuralrohrdefekte oder Lippen-Kiefer-Gaumenspalten.

 

Link zur Studie

Arch Pediatr Adolesc Med 2011, online Publikation am 3. Oktober - Carmichael SL for the National Birth Defects Prevention Study

05.10.2011 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Gynäkologie
Pädiatrie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1