Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 01. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Reduzierte Lungenfunktion bei Geburt und Asthmarisiko

Eine reduzierte Lungenfunktion bei Säuglingen wird mit einem erhöhten Risiko für spätere obstruktive Atemwegserkrankungen in Zusammenhang gebracht. Haland und Kollegen untersuchten, ob eine reduzierte Lungenfunktion bei der Geburt ein Prädiktor für ein späteres Asthma darstellt.

In dieser prospektiven Geburtskohortenstudie wurde bei 802 gesunden Neugeborenen die Lungenfunktion mittels Atemzug-Fluss-Volumen-Schleifen (tPTEF/tE-Parameter = Zeit bis zum Atemspitzenfluss von der gesamten Expirationszeit in %) sowie bei 664 Neugeborenen die passive Atemmechanik einschliesslich der Lungencompliance gemessen. Nach 10 Jahren wurde bei 616 dieser Kinder (77%) erneut die Lungenfunktion, die belastungsinduzierte Bronchokonstriktion und die bronchiale Hyperreaktivität (definiert als eine Metacholin-Dosis < 1 µmol, die in einer 20%igen Abnahme der forcierten exspiratorischen Einsekundenkapazität [FEV1] resultiert) evaluiert. Zudem wurde in einem strukturierten Interview ein aktuelles oder anamnestisches Asthma ermittelt.

 

Im Vergleich zu Neugeborenen mit einem tPTEF/tE kurz über dem Mittelwert nach der Geburt, hatten Kinder mit einem tPTEF/tE in Höhe des Mittelwerts oder darunter im Alter von 10 Jahren häufiger ein anamnestisches Asthma (24.3% vs. 16.2%, p=0.01), bestehendes Asthma (14.6% vs. 7.5%, p=0.005) oder eine schwere bronchiale Hyperreaktivität (9.1% vs. 4.9%, p=0.05). Im Vergleich zu Säuglingen mit einer Lungencompliance über dem Mittelwert hatten Säuglinge mit einer respiratorischen Compliance in Höhe des Mittelwerts oder darunter häufiger Asthma in der Anamnese (27.4% vs. 14.8%, p=0.001) oder aktuelles Asthma (15.0% vs. 7.7%, p=0.009), obwohl dieser Messwert nicht mit späteren Lungenfunktionsmessungen assoziiert war. Im Alter von 10 Jahren korrelierte der tPTEF/tE bei der Geburt nur schwach mit dem maximalen mittelexspiratorischen Fluss (r=0.10, p=0.01), nicht jedoch mit dem FEV1 oder der forcierten Vitalkapazität.

 

Konklusion der Autoren: Eine reduzierte Lungenfunkton bei Geburt ist mit einem erhöhten Asthmarisiko im Alter von 10 Jahren assoziiert.

 

Link zur Studie

NEJM 2006;355:1682-1689 - Haland G et al

24.10.2006 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Pädiatrie
Respirationstrakt
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1