Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 03. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Mammakarzinom: Adjuvante Radiotherapie halbiert Rezidivrate

Eine adjuvante Strahlentherapie nach brusterhaltender Operation ist heute Standard, da sowohl das Rückfall- als auch das Sterberisiko deutlich verringert wird. Die im Lancet publizierte neue EBCTCG-Studie quantifizierte den relativen und absoluten Nutzen der Radiotherapie bei Frauen mit verschiedenen Charakteristiken, um zu prüfen, welche Frauen am meisten profitieren würden.

Die Metaanalyse der Early Breast Cancer Trialists' Collabrative Group (EBCTCG) umfasst Daten aus 17 Studien zur adjuvanten Strahlentherapie mit insgesamt 10'801 Frauen. Von 8'337 Frauen lag ein pathologisch bestätigter Lymphknotenstatus (pN0 oder pN+) vor. Nach zehn Jahren betrug das Rezidivrisiko (lokoregional oder Fernmetastasen) 19% mit und 35% ohne Radiotherapie (absolute Risikomiderung: 15.7%). Bei den 7'287 Frauen mit pN0-Status senkte die Radiotherapie die 10-Jahres-Rezidivrate von 31% auf 15.6% (absolute Reduktion: 15.4%). In dieser Gruppe variierte der absolute Nutzen nach Alter, Schwere der Erkrankung, Östrogenrezeptor-Status, Einnahme von Tamoxifen und Ausmass der Operation. Anhand dieser Charakteristiken wurden die Frauen mit pN0-Tumoren in drei Gruppen eingeteilt: deutliche Reduktion der Rezidivrate (>20%), mittlere Reduktion (10-19%) und geringe Reduktion (<10%). Die Reduktion der Brustkrebssterblichkeit lag in diesen drei Gruppen bei 7.8% (hoch), 1.1% (mittel) und 0.1% (gering). Bei den 1'050 Frauen mit pN+ Tumoren sank das Rezidivrisiko von 63.7% auf 42.5% (absoulte Reduktion: 21.2%). Bei der Brustkrebssterblichkeit wurde erst nach 15 Jahren ein signifikanter Unterschied gesehen: Zu diesem Zeitpunkt waren bei den Frauen ohne Radiotherapie 25.2% am Brustkrebs verstorben gegenüber 21.4% der Frauen, die bestrahlt wurden (absolute Reduktion: 3.8%). Bei pN0-Status wurde die 15-Jahres-Sterblichkeit von 20.5% auf 17.2% gesenkt (absolute Reduktion: 3.3%) und bei pN+ Tumoren von 51.3% auf 42.8% (absolute Reduktion: 8.5%. Mit jedem bis zum Jahr 10 verhinderten vierten Auftreten eines Rezidivs konnte bis zum Jahr 15 ein Brustkrebstod verhindert werden. Gesamt gesehen gab es keine Gruppe an Patientinnen, die von der adjuvanten Strahlentherapie nicht profitierte.

 

Konklusion der Autoren: Die adjuvante Strahlentherapie nach brusterhaltender Operation halbiert die 10-Jahres-Rezidivrate und senkt langfristig auch die Brustkrebssterblichkeit um ein Sechstel. Der absolute Nutzen kann je nach Charakteristiken der Frauen (z.B. Alter, Tamoxifen-Einnahme, geringes Rezidivrisiko) variieren.

Lancet 2011; online Publikation vom 20. Oktober - Early Breast Cancer Trialists' Collaborative Group (EBCTCG)

25.10.2011 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Gynäkologie
Onkologie

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1