Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 01. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Kinder mit schwerer Pneumonie können zu Hause behandelt werden

Die WHO Guidelines empfehlen, Kinder mit schwerer Pneumonie ins Spital zu überweisen und parenteral mit Antibiotika zu behandeln. Ob eine zu Hause durchgeführte orale Antiobiose ebenso sicher und effektiv ist wie die im Spital durchgeführte parenterale Therapie, wurde in dieser Studie evaluiert.

2'037 Kinder im Alter von 3-59 Monaten mit schwerer Pneumonie wurden in die in Pakistan durchgeführte randomisierte Multizenterstudie eingeschlossen. 1'012 Kinder wurden stationär aufgenommen und erhielten für 48 Stunden parenterales Ampicillin (4x 100 mg/kg täglich) gefolgt von oralem Amoxicillin für 3 Tage (80-90 mg/kg täglich), 1'025 Kinder wurden nach Hause geschickt und für 5 Tage mit Amoxicillinsaft (80-90 mg/kg täglich) behandelt. Nachuntersuchungen erfolgten an den Tagen 1, 3, 6 und 14. Primärer Endpunkt war das Therapieversagen (klinische Verschlechterung) nach 6 Tagen.

 

36 Kinder aus der stationären Gruppe und 37 Kinder aus der zu Hause behandelten Gruppe wurden aus der Analyse ausgeschlossen. Ein Therapieversagen nach 6 Tagen bestand bei 87 stationären Kindern (8.6%) gegenüber 77 häuslich behandelten Kindern (7.5%). 5 Kinder (0.2%) starben innerhalb von 14 Tagen nach Studienbeginn, eines in der häuslichen und 4 in der stationären Gruppe. In jedem dieser Fälle wurde ein Therapieversagen festgestellt und das Antibiotikum wurde gewechselt. Keiner der Todesfälle stand mit der Behandlungsmethode in Zusammenhang. Ernsthafte Nebenwirkungen durch die Behandlung traten keine auf.

 

Konklusion der Autoren: Die häusliche Behandlung einer schweren Pneumonie (ohne Komplikationen oder anderen schwerwiegenden Umständen) bei Kindern mit oralem hochdosiertem Amoxicillin ist ebenso wirksam und sicher wie die gegenwärtig von der WHO empfohlene stationäre Behandlung mit parenteralem Ampicillin, jedoch ohne deren mögliche Komplikationen. Demnach sollten die bisherigen WHO-Empfehlungen überarbeit werden.

Lancet 2008; 371: 49-56 - Hazir T et al

08.01.2008 - gem

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Pädiatrie
Respirationstrakt
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1