Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 01. Dezember 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner Als Email versenden Druckvorschau

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top

Erlotinib bei Chemotherapie-vorbehandeltem Nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom

Erlotinib ist ein Tyrosinkinase-Hemmer, der den Wachstumsfaktor HER1 (humaner epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor 1, EGFR-1) blockiert. Beim nicht-kleinzelligen Lungen-Karzinom (NSCLC) wird EGFR produziert. Die Hemmung des Wachstumsfaktors verhindert das Tumorwachstum.

Die randomisierte, placebokontrollierte doppelblinde Studie evaluierte den Effekt von Erlotinib auf das Überleben von NSCLC-Patienten nach Therapieversagen auf First- oder Secondline-Chemotherapie.

NSCLC-Patienten, die bereits ein oder zwei verschiedene Chemotherapien erhielten und ein Stadium IIIB oder IV und ein Performance Status (PS) zwischen 0 und 3 aufwiesen, wurden in die Studie eingeschlossen. Die Randomisierung basierte auf dem PS, der vorangegangenen Chemotherapieantwort, der Anzahl vorbestehender Behandlungen und ob eine Platinum-basierte Chemotherapie verabreicht wurde. Die Ratio für Erlotinib 150 mg/d zu Placebo betrug 2:1.

 

Die 731 Patienten waren durchschnittlich 61.4 Jahre alt. 49% hatten vor Studieneinschluss 2 Chemotherapieregime erhalten, 93% eine Platin-basierte Chemotherapie. Die Ansprechsrate der Erlotinib-Gruppe betrug 8.9%, die der Placebogruppe weniger als 1% (P<0.001). Die mittlere Therapieansprechdauer betrug 7.9 Monate (Placebo 3.7 Mo). Das progressionsfreie Ueberleben betrug 2.2 respektive 1.8 Monate (P<0.001). Das Gesamtüberleben 6.7 respektive 4.7 Monate (P<0.001). 5% der Patienten brachen die Erlotinibtherapie aufgrund toxischer Nebenwirkungen ab.

 

Konklusion der Autoren: Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom, die auf die First- und Secondline-Chemotherapie nicht ansprachen, scheinen von Erlotinib hinsichlich Lebensverlängerung im Vergleich zu Placebo zu profitieren.

 

Link zur Studie

NEJM 2005;353:123-132 - F. A. Shepherd et al

14.07.2005 - undefined

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Onkologie
Respirationstrakt
Artikel zum Thema
medline Related Articles

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1