Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top
   Seite 1 von 4  vorhergehende Seite nächste Seite
   
   Artikel 1-20 / 65
   
Weitere Primärtumoren nach Mammakarzinom häufig
Nach einer Brustkrebs-Erkrankung droht den Patientinnen nicht selten ein weiterer Tumor. So lautet das Fazit einer Auswertung der prospektiven EPIC-Studie. Untersucht wurde auch, um welche Tumoren es sich handelt und welche Risikofaktoren damit verbunden sind.
Int J Cancer. 2015;137(4):940-8 , Ricceri F et al.

Gesunder Lebensstil beugt Darmkrebs vor
Bisherige Studien untersuchten den Einfluss einzelner Lebensstilfaktoren wie Übergewicht, Rauchen, Bewegungsmangel, Alkoholkonsum und ungesunde Ernährung auf das Darmkrebsrisiko. Erstmals wurde nun in der grossen europäischen Langzeitstudie EPIC deren kombinierter Effekt geprüft.
BMC Medicine 2014;12:168 , Aleksandrova K et al.

Nutzen der Sigmoidoskopie zur Darmkrebsvorsorge
Seit mehreren Jahren wird in vielen Ländern eine Koloskopie zum Darmkrebsscreening empfohlen. Ob auch eine einmalige Sigmoidoskopie im Alter zwischen 50 und 64 Jahren für eine gute Darmkrebsvorsorge ausreicht, untersuchte eine bevölkerungsbasierte Studie aus Norwegen.
JAMA. 2014;312(6):606-615. , Holme Ø et al.

Dickdarmkrebs: Sigmoidoskopie als effektive Früherkennung
Etwa zwei Drittel aller kolorektalen Karzinome befinden sich in Reichweite des Sigmoidoskops, sodass sich die flexible Sigmoidoskopie als effektive Methode zur Darmkrebsvorsorge eignet. Ein wiederholtes Screening im Intervall von drei bis fünf Jahren senkte in der bisher grössten randomisierten Studie zur Darmkrebsvorsorge die Inzidenz und die Sterblichkeit am (distalen) kolorektalen Karzinom signifikant.
N Engl J Med 2012;366:2345-2357 , Schoen RE et al. for the PLCO Project Team

Koloskopie-Screening als effektive Darmkrebsvorsorge - eine Schweizer Studie
Ein bevölkerungsbasiertes Koloskopie-Screening senkt die Darmkrebs-Inzidenz und -Mortalität, wie eine Studie aus dem Kanton Uri zeigt. Der Kanton Uri zeichnet sich durch eine geringe Bevölkerungsmigration aus, aber auch durch eine ethnische Vielfalt, aufgrund seiner deutschen, französischen, italienischen und rätoromanischen Schnittstelle.
Gastrointest Endosc 2012;76:110-117 , Manser CN et al.

Koloskopie: Adenektomie senkt Darmkrebssterblichkeit
Die National Polyp Study (NPS) zeigt, dass infolge der Früherkennung und Entfernung von Adenomen eine Reduktion der langfristigen Darmkrebssterblichkeit erreicht werden kann.
N Engl J Med 2012;366:687-696 , Zauber AG et al.

Intravenöse Eisentherapie ist kosteneffizient
Kürzlich wurde eine erste pharmakoökonomische Studie publiziert zur Kosteneffektivität der parenteralen Eisentherapie mit Eisencarboxymaltose in drei verschiedenen Anämie-Settings: Chemotherapie-induzierte Anämie bei Brustkrebs respektive Darmkrebs und perioperative Anämie bei Patienten mit elektiven orthopädischen Eingriffen an Knie oder Hüfte.
J Med Econ 2011, Online Publikation am 5. Dezember , Luporsi E et al.

Krebsprävention: ASS verhindert Darmkrebs bei Patienten mit Lynch-Syndrom
Der Grossteil der verfügbaren klinischen Evidenz spricht für einen chemopräventiven Effekt von Azetylsalizylsäure (ASS) gegen kolorektale (und wahrscheinlich auch anderen) Tumoren. Dennoch kann ASS noch nicht routinemässig zur Krebsprävention empfohlen werden. Dies könnte sich bei Patienten mit Lynch-Syndrom, bei denen eine erbliche Veranlagung für Kolorektalkarzinome besteht, bald ändern.
Lancet 2011, online Publikation am 28 Oktober , Burn J on behalf of the CAPP2 Investigators

Erheblicher Schutz vor Kolorektalkarzinom nach Kolonoskopie
Der Wert der Kolonoskopie in der Früherkennung respektive Prävention von kolorektalen Tumoren bleibt ein heisses Diskussionsthema. Eine Bevölkerungs-basierte Fallkontrollstudie der Universität Heidelberg in Deutschland zeigt nun eine beträchtliche Risikoreduktion nach Kolonoskopie.
Ann Intern Med 2011;154:22-30 , Brenner H et al

Niedrig dosiertes Aspirin zur Prävention des Kolonkarzinoms effektiv
Hoch dosiertes Aspirin hat sich zur Vorbeugung kolorektaler Karzinome als effektiv erwiesen, potentielle Nebenwirkungen schränken eine Langzeitanwendung jedoch erheblich ein. Eine im Lancet vorab online publizierte Metaanalyse randomisierter Studien hat nun den präventiven Effekt von niedrig dosiertem Aspirin untersucht.
Lancet 2010, online Publikation 22. Oktober , Rothwell PM et al

Einmalige Sigmoidoskopie reduziert kolorektale Karzinome beträchtlich
Das kolorektale Karzinom ist weltweit der dritthäufigste maligne Tumor. Die Autoren einer im Lancet vorzeitig publizierten Studie haben die Hypothese getestet, dass eine einmalige Sigmoidoskopie im Alter zwischen 55 und 64 Jahren das Auftreten und die Mortalität des Kolorektalkarzinoms beträchtlich vermindern würde.
Lancet 2010; online Publikation 28 April , Atkin WS et al

Kolorektalkarzinom: Der Wert von Symptomen und diagnostischen Tests für die Früherkennung
Die Autoren einer systematischen Review und Metaanalyse haben den diagnostischen Wert von klinischen Befunden, Symptomen und diagnostischen Tests zur einfachen Früherkennung von kolorektalen Tumoren in der Praxis evaluiert.
BMJ 2010;340:c1269 , Jellema P et al

Polypen, Tumoren und Divertikel bei Reizdarm nicht gehäuft
Die Autoren einer im Am J Gastroenterol publizierten Studie haben untersucht, ob bei Patienten mit einem Reizdarm (IBS) im Vergleich zu einer Population ohne Magendarmbeschwerden häufiger strukturelle Anomalien in der Kolonoskopie gefunden werden.
Am J Gastroenterol 2010;105:859–865 , Chey WD et al

Effekt von Alkohol und Übergewicht auf Lebererkrankungen
Dass chronischer Alkoholkonsum das Risiko für die Entwicklung einer Leberzirrhose erhöht, ist bekannt. Eine im BMJ publizierte Studie hat nun die Interaktion von Alkoholkonsum und Übergewicht hinsichtlich leberspezifische Mortalität analysiert.
BMJ 2010;340:c1240 , Hart CL et al

Aspirin senkt Mortalität bei Patienten mit Darmkrebs
Einige randomisierte Studien lassen auf eine primäre Chemoprävention des kolorektalen Karzinoms mit ASS (Aspirin) hoffen. Eine aktuell im JAMA publizierte prospektive Kohortenstudie evaluierte den Einfluss der regelmässigen ASS-Einnahme auf das Sterberisiko bei Patienten, die bereits an Darmkrebs erkrankt waren.
JAMA 2009;302:649-658 , Chan AT et al

Untersuchung des Kolons: Kapselendoskopie versus Kolonoskopie
Bei der Evaluation des Dünndarms hat sich die Kapselendoskopie inzwischen etabliert. Eine im NEJM publizierte Studie ging nun der Sensitivität und Spezifität der Kapselendoskopie beim Auffinden von Adenomen und Karzinomen im Kolon nach, mit der Kolonoskopie als Referenzuntersuchung.
NEJM 2009;361:264-270 , Van Gossum A et al

Gesunde Lebensweise reduziert Pankreaskrebsrisiko
In einer grossen prospektiven Studie haben britische Epidemiologen den Einfluss eines gesunden respektive ungesunden Lebensstils (Rauchen, Alkohol, Ernährung, Körpergewicht und Bewegung) auf das Risiko, an einem Pankreaskarzinom zu erkranken, evaluiert.
Arch Intern Med 2009;169:764-770 , Jiao L et al

Zu heiss getrunkener Tee erhöht Risiko für Ösophaguskarzinom
Alkohol und Rauchen sind bei uns Hauptrisikofaktoren für ein Ösophaguskarzinom. Eine Fallkontrollstudie aus dem Iran ging der Frage nach, warum in der Provinz Golestan, wo kaum Alkohol getrunken und geraucht wird, häufig Ösophaguskarzinome auftreten.
BMJ 2009;338:b929 , Islami F et al

Kolorektales Karzinom: Zugabe von Cetuximab nicht sinnvoll
Als Erstlinientherapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms wird aktuell eine Fluoropyrimidin-basierte Chemotherapie in Kombination mit dem VEGF-Antikörper Bevacizumab empfohlen. Die Zugabe eines weiteren Biological - dem EGF-Antikörper Cetuximab - scheint dagegen die Effektivität nicht zu verbessern, wie die Ergebnisse der Phase III Studie CAIRO-2 zeigen.
NEJM 2009;360:563-572 , Tol J et al.

H. pylori Infektion plus Rauchen potenziert Magenkrebsrisiko
Rauchen und ein positiver H. pylori Status sind bekannte Risikofaktoren für ein Magenkarzinom. Die Autoren einer Japanischen Studie haben nun nachgewiesen, dass die Kombination der beiden Risikofaktoren das Magenkrebsrisiko vervielfacht.
Am J Epidemiol 2008;168:1409-1415 , Shikata K et al

 
 Artikel 1-20 / 65    Seite 1 von 4  vorhergehende Seite nächste Seite

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Chirurgie
Dermatologie
Endokrinologie
Ernährung
Gastroenterologie
Gynäkologie
Hämatologie
Infektiologie
Innere Medizin
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Muskuloskelettale Erkrankungen
Neurologie
Onkologie
Bewegungsapparat
Blut
Gynäkologische Tumoren
Haut
Magen-Darm
ORL
Respirationstrakt
Urologische Tumoren
ZNS
Ophthalmologie
ORL
Pädiatrie
Psychiatrie
Respirationstrakt
Sportmedizin
Urologie-Nephrologie

 

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1