Leaderboard

Sie sind hier: Fachliteratur » Journalscreening 24. Oktober 2020
Suchen
tellmed.ch
Journalscreening
Erweiterte Suche
Fachliteratur
Journalscreening
Studienbesprechungen
Medizin Spektrum
medinfo Journals
Ars Medici
Managed Care
Pädiatrie
Psychiatrie/Neurologie
Gynäkologie
Onkologie
Fortbildung
Kongresse/Tagungen
Tools
Humor
Kolumne
Presse
Gesundheitsrecht
Links
 

Zum Patientenportal

 
Schrift: Schrift grösser Schrift kleiner

 Das Portal für Ärztinnen und Ärzte

Tellmed richtet sich ausschliesslich an Mitglieder medizinischer und pharmazeutischer Berufe. Für Patienten und die Öffentlichkeit steht das Gesundheitsportal www.sprechzimmer.ch zur Verfügung.

 

Rect Top
   Seite 1 von 3  vorhergehende Seite nächste Seite
   
   Artikel 1-20 / 46
   
Rauchstopp: Vareniclin ist erfolgreicher in Kombination mit Nikotinpflaster
Beim Nikotinentzug galt es bisher als wenig sinnvoll, Nikotinpflaster und Tabletten (Vareniclin) zu kombinieren, da beide die gleiche Wirkungsweise besitzen und ausserdem Vareniclin stärker an die Nikotin-Rezeptoren bindet. Doch eine Studie im JAMA zeigt nun, dass sich die Kombination doch auszahlen könnte.
JAMA. 2014;312(2):155-161. , Koegelenberg C et al.

Metaanalyse: Rückfallprophylaxe mit Acamprosat und Naltrexon bei Alkoholabhängigkeit
Wie für Raucher wurden auch für Alkohol­abhängige Medikamente entwickelt, die ihr Suchtverhalten beeinflussen sollen. Dabei dürften die beiden zugelassenen neueren Wirkstoffe Acamprosat (zur Verringerung des Verlangens) und Naltrexon (zur Unterstützung der Abstinenzerhaltung) als gleichwertig gelten, wie eine Metaanalyse im JAMA zeigt.
Jonas DE et al. , JAMA. 2014;311(18):1889-1900

Meditation: Möglichkeiten und Grenzen zur psychischen Stressbewältigung
Wer chronische Schmerzen hat, zu Angst oder Depressionen neigt, dem könnten regelmässige Meditationen - speziell die Achtsamkeitsmeditation - helfen. Dies ergab ein systematischer Review mit Metaanalyse im JAMA, in dem der Nutzen der Meditation auf Stress und andere psychische Leiden untersucht wurde.
JAMA Intern Med. 2014, Online Publikation am 06. Januar

Rauchstopp: E-Zigarette und Nikotinpflaster ähnlich (mässig) wirksam
Über den Stellenwert der E-Zigaretten in der Tabakkontrolle und deren gesundheitlichen Risiken herrscht nach wie vor Unklarheit. Eine Neuseeländische Studie im Lancet prüfte, ob der Rauchstopp mit Hilfe von E-Zigaretten leichter fällt als mit Nikotinpflaster.
The Lancet 2013, Online Publikation am 9. September , Bullen C et al.

Alkohol und PTSD: Psychotherapie plus Naltrexon wirksam
Patienten mit einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) plus Alkoholabhängigkeit profitieren von Naltrexon und gleichzeitiger Psychotherapie. Bisher wurden diese Patienten erst psychotherapeutisch behandelt, wenn sie mit dem Trinken aufgehört hatten - aus Sorge, die Erinnerungen würden durch die Psychotherapie so stark auffrischen, dass der Alkoholdrang zunimmt.
JAMA 2013;310:488-495 , Foa EB et al.

Epilepsie: Erhöhtes Risiko für frühen Tod
Epilepsie-Patienten haben ein deutlich höheres Risiko, frühzeitig an einem nicht natürlichen Tod zu sterben, insbesondere wenn eine psychiatrische Komorbidität vorliegt. Dies zeigt eine Fall-Kontrollstudie im Lancet.
The Lancet 2013; Online Publikation am 22. Juli , Fazel S et al.

Raucherentwöhnung: Welche Hilfsmittel sind effektiv
Alle zur Raucherentwöhnung zugelassenen Präparate erhöhen die Abstinenzrate deutlich. Das bestätigt eine neue Metaanalyse des internationalen Forschungsnetzwerks Cochrane Collaboration.
Cochrane Database Syst Rev. 2013; Online Publikation am 31. Mai , Cahill K et al.

Raucherentwöhnung und neuropsychiatrische Nebenwirkungen
In den USA und anderen Ländern wurde über Meldungen zu suizidalem Verhalten unter der Anwendung von Vareniclin berichtet. Ein entsprechender umrahmter Warnhinweis (black box) ist auch in der amerikanischen Fachinformation (so auch bei Bupropion) zu finden. Eine im Plos ONE publizierte Studie untersuchte aktuell diesen Zusammenhang.
PLoS ONE 2011;6(11): e27016. , Moore TJ et al.

Cannabis-Konsum begünstigt Auftreten und Persistenz von Psychose-Symptomen
THC wird in der Medizin einerseits als krampflösende und appetitanregende Substanz eingesetzt, andererseits gilt das Rauchen von Cannabis auch als Risikofaktor für neuropsychiatrische Leiden. Im BMJ wurde vorzeitig eine Studie publiziert, welche den Einfluss des Cannabiskonsums auf die Psychoseinzidenz bei jungen Menschen untersuchte.
BMJ 2011; 342:d738 , Kuepper R et al

Regelmässiger Konsum von Energy Drinks mit Alkoholabhängigkeit assoziiert
Die stark Koffein enthaltenden Energy Drinks werden insbesondere von jungen Menschen immer häufiger konsumiert. Nun wurde in einer Studie an über 1000 Studenten untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen dem Konsum von Energy Drinks und einer Alkoholabhängigkeit besteht.
Alcohol Clin Exp Res 2010, online Publikation 12. November , Arria AM et al

Auch Pfeifen- und Zigarrenrauchen schränkt Lungenfunktion ein
Rauchen ist Risikofaktor Nummer 1 für die Entwicklung einer COPD. In einer in den Annals of Internal Medicine publizierten Studie haben Rodriquez und Kollegen untersucht, ob Zigarren und Pfeifen einen ähnlich schädigenden Einfluss auf die Lungenfunktion haben.
Ann Intern Med 2010;152:201-210 , Rodriguez J et al

Raucherentwöhnung: 24 versus 8 Wochen Nikotinpflaster
Dem chronischen Nikotinkonsum liegt eine Abhängigkeit zugrunde, welche allenfalls durch eine zeitlich ausgedehntere Behandlung besser angegangen werden kann. Die Autoren einer randomisierten Studie haben die Erfolgschancen zweier Therapieregimes mit transdermalem Nikotinersatz verglichen.
Ann Intern Med 2010;152:144-151 , Schnoll AR et al

Rauchen: 5 pharmakologische Entwöhnungsstrategien im Vergleich
Direkte Vergleiche verschiedener Medikamente und deren Kombinationen zur Raucherentwöhnung existieren praktisch keine. Die Autoren einer grossen randomisierten Studie haben nun verschiedene Strategien miteinander und gegen Placebo verglichen.
Arch Gen Psychiatry 2009;66:1253-1262 , Piper ME et al

Medizinisch verschriebenes Heroin versus Methadon
Morbidität und Mortalität schwer Opioidabhängiger können durch eine substitutionsgestützte Behandlung gesenkt werden. Eine Studie aus Kanada ging der Frage nach, ob Diactylmorphin – die zentral aktive Substanz im Heroin – bei der Substitution gegenüber Methadon Vorteile für die Patienten bringt.
NEJM 2009;361:777-786 , Oviedo-Joekes E et al

Rauchstopp präoperativ senkt postoperatives Komplikationsrisiko
Ein im British Journal of Surgery publizierter systematischer Review untersuchte den Effekt des Rauchtopps vor einer geplanten Operation auf die postoperative Komplikationsrate.
Br J Surg 2009;96:451-461 , Thomsen T et al.

Rauchstopp durch Mausklick
Myung und Kollegen untersuchten in einer Metaanalyse den Effekt von Web- oder computergestützten Raucherentwöhnungsprogrammen.
Arch Intern Med 2009;169:929-937 , Myung SK et al.

Raucherentwöhnung vor Operation ist erfolgversprechend
Bekanntlich haben Raucher bei Operationen ein höheres Komplikationsrisiko und erholen sich schlechter. Eine Raucherentwöhnung vor einer geplanten Operation wäre demnach vorteilhaft und ausserdem scheint dies ein guter Zeitpunkt zu sein, wie diese im Anaesthesia publizierte Studie zeigt.
Anaesthesia 2009;64:259-265 , Azodi SO et al.

Raucherentwöhnung beim Hausarzt - eine Kosteneffektivitätsanalyse
Drei Strategien zur Raucherentwöhnung, die in Deutschland von Hausärzten angeboten werden, waren Gegenstand einer Kosteneffektivitätsanalyse, deren Ergebnisse in der aktuellen Februar-Ausgabe der Archives of Internal Medicine publiziert wurden.
Arch Intern Med 2009;169:230-235 , Salize HJ et al.

Rauchen vervielfacht das Hirnschlagrisiko bei jungen Frauen
Rauchen ist als kardiovaskulärer Risikofaktor bestens bekannt. Dass ein aktueller Nikotinkonsum das Hirnschlagrisiko auch bei jungen Frauen massiv erhöht, haben nun die Autoren einer im Stroke publizierten Fallkontrollstudie nachgewiesen.
Stroke 2008, online Publikation 14. August , Bhat VM et al

Raucherentwöhnung: Vareniclin vs Nikotinersatz
Vareniclin hat bei der Entwöhnung vom Rauchen nachgewiesenermassen mehr Erfolg als Bupropion oder Placebo. Die Autoren einer randomisierten Studie haben die Effektivität von Vareniclin noch mit derjenigen des Nikotinersatzpflasters verglichen.
Thorax 2008;63:717-724 , Aubin HJ et al

 
 Artikel 1-20 / 46    Seite 1 von 3  vorhergehende Seite nächste Seite

 
Adserver Footer
Rect Bottom
 

Abonnieren Sie den Tellmed-Newsletter

Anmelden >>

Fachbereiche
Allgemeinmedizin
Chirurgie
Dermatologie
Endokrinologie
Ernährung
Gastroenterologie
Gynäkologie
Hämatologie
Infektiologie
Innere Medizin
Kardiovaskuläre Erkrankungen
Muskuloskelettale Erkrankungen
Neurologie
Onkologie
Ophthalmologie
ORL
Pädiatrie
Psychiatrie
Angst- und Panikstörungen
Demenz
Depression
Essstörungen
Persönlichkeits- störungen
Schizophrenie und Psychosen
Schlafstörungen
Sexuelle Störungen
Somatoforme Störungen
Sucht
Respirationstrakt
Sportmedizin
Urologie-Nephrologie

 

Fachportal Gastroenterologie:
Abklärung, Diagnose
Therapie, Prävention

Eisen-Fachportal:
Eisenmangel und Eisenmangelanämie
Sprechzimmer: Patientenratgeber

Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation Wir befolgen die HONcode Prinzipien.
Hier prüfen>>  

Sky right 1